Es war sehr gut, dass das abgebrochene Stück Plastik noch vorhanden war. Sonst hätte ich dieses Stück nacharbeiten müssen. Viele Kunststoffmaterialien lassen sich durch ein Lösungsmittel kalt verschweißen. Deshalb muß man vorher feststellen, um welchen Kunststoff es sich handelt.

Nachdem ich das Lokomotivgehäuse demontiert hatte, habe ich die Bruchstellen mit Hilfe einer Nadel mit Lösungsmittel beträufelt. Dabei darf kein Lösungsmittel an einen anderen Bereich kommen. Besonders empfindlich sind die Scheiben. Sie können schon vom Dampf angegriffen werden. Am besten baut man die Scheiben vor dem Kaltverschweißen aus. Nach einer kurzen Weichzeit habe ich das abgebrochene Teil mit Hilfe einer Pinzette wieder angebracht.

Nach ein paar Stunden des Aushärtens war die kleine Wulst an der Schweißstelle befeil- und schmirgelbar. Danach habe ich das ganze Gehäuse, mit Ausnahme des Daches, für das Spritzen abgeklebt. Durch Sprühversuche kann man die angemischte Sprühfarbe an den originalen Farbton angleichen.

Nach dem Lackieren ist an der Lok nicht mehr zu sehen, dass das Dach abgebrochen war.

Das Dach der Fleischmann N Lok Modell 7231 ist abgebrochen. In der Fleischmann Ersatzteilliste ist das neue Gehäuse mit der Nummer 10 72311 gelistet. Was ist wenn, das Gehäuse nicht mehr lieferbar ist oder sehr teuer? Ich zeige eine Alternative zum Neukauf. Das Dach kann repariert werden.
Impressum